22. September 2018

Valentinstag ist der Tag der Verliebten, gerne als der Festtag der Jugend und der Liebenden bezeichnet. Jahr für Jahr findet der Valentinstag am 14. Februar statt. An diesem besonderen Tag werden weltweit romantische Valentinsgeschenke, die von Herzen kommen, verschenkt. Am Valentinstag ein Geschenk für den Liebsten auszusuchen, ist sicherlich eine extrem romantische Tradition. Schließlich soll das Geschenk das Herz des Anderen erobern.

Valentinstag

jedes Jahr am

14. Februar

 

 

Der Ursprung des Valentinstages

Die Wurzeln reichen weit zurück, bis hin in das Mittelalter. Eine weit verbreitete Überlieferung dürfte diese sein: an einem 14. Februar wird der Gedenktag des heiligen Valentin gefeiert. Er war ein römischer Priester und der Sage nach war er fähig, Kranke und verkrüppelte Menschen zu heilen.

Zudem verschenkte er Blumen an verliebte Paare. An einem 14. Februar ist auch der Tag seiner Hinrichtung gewesen. Bereits im antiken Rom verschenkte man Blumen im Gedenken der Göttin Juno, der Schützerin von Ehe und Familie. Der schöne Brauch hat sich bis heute gehalten.

Bräuche am Valentinstag

Der Valentinstag halt selbstverständlich seine eigenen Bräuche. Der Älteste davon dürfte sicher der sein, Blumen zu verschenken. Blumen sind nach wie vor die am häufigsten verschenkten Liebesbeweise am 14. Februar.

Dies hängt mit folgender Sage zusammen: Bischof Valentin verschenkte angeblich verliebten Paaren Blumen. Dieser Brauch breitete sich binnen kurzer Zeit im Mittelalter dann auch auf England und Frankreich aus.

Orakel am Valentinstag

Steht die Suche nach dem Zukünftigen an, kann das Valentinsorakel helfen, den Mann fürs Leben zu finden. Dabei geht man wie folgt vor: die Namen der potenziellen Liebhaber schreibt die Suchende auf einen Zettel. Dieser wird mit Lehm umhüllt und in ein Wasserglas gegeben. Der Lehm wird sich langsam auflösen. Der Name, der als erstes sichtbar wird, ist der Name des Mannes für das zukünftige Leben.

Liebesbekenntnisse und Aufmerksamkeiten

Viele behaupten, der Tag sei nichts anderes als eine Erfindung der (Blumen)-Industrie. Dies mag möglicherweise sogar so sein, aber letztendlich ist es ein Tag der ans Herz geht.

Deshalb freuen wir uns sicher alle, am 14. Februar von unseren Liebsten ein Geschenk zu bekommen. Dabei lassen wir uns nicht nur selbst beschenken, sondern wir schenken meist auch selbst gerne.

Männer sind da leider viel einfallsloser als Frauen. Dabei gibt es so viele tolle Sachen, die der Liebsten Freude bereiten. Rosen zum Beispiel kommen eigentlich immer gut an. Aber wie wäre es mal mit einem romantischen Dinner. Auch ein Ring oder eine Kette mit Gravur, sind fast unschlagbar.

Etwas ausgefallener ist zum Beispiel auch ein Fotoshooting als Paar oder aber Solo, um dann die fertigen Bilder zu verschenken. Manche Leute verschenken an dieser Stelle sogar heiße Aktfotos. Hier sollte man aber sicher sein, dass der Beschenkte selbst auch darauf steht.

Beinahe jede Frau steht übrigens auch auf kuschelige Pärchenpullis, zum Beispiel von paerchen-pullover.de . Man stelle sich einfach einen langen Winterspaziergang vor, mit anschließendem warmen Kakao und eine Runde kuscheln. Einfach romantisch!

Was gefällt Männern eigentlich

Männer zum Valentinstag zu beschenken ist gar nicht so einfach. Vielen fehlt es einfach an Romantik und dann stehen Männer eher auf Praktisches.

Sicher kommen Bücher immer gut an, aber etwas Persönliches oder Personalisiertes zeigt dem Partner, wie gern man ihn hat und wie einzigartig er ist. Mit einem speziellen Foto oder Schriftzug bekommt der Partner ein einzigartiges, vor allem besonderes Geschenk. Leider empfinden Männer ein Geschenk auch schnell mal als kitschig. Deshalb sollte man als Frau besser auf Präsente wie rote Plüschherzen oder Liebesschlösser verzichten.

Mit etwas Mühe lässt sich aber sicherlich für jeden Mann das perfekte Geschenk zum Valentinstag finden.